Lexikon

Suche


Bitte hier Suchbegriff eingeben.


Safranski, Rüdiger

Drucken

* 1. 1. 1945 in Rottweil, Baden-Württemberg

Der deutsche Philosoph und Schriftsteller studierte ab 1965 u. a. bei Theodor W. Adorno in Frankfurt a. M. Philosophie und später in Berlin Philosophie, Germanistik, Geschichte und Kunstgeschichte. Safranski ist vor allem durch seine Biographien über E. T. A. Hoffmann, Arthur Schopenhauer, Martin Heidegger, Friedrich Nietzsche und Friedrich Schiller sowie durch seine Monographien Das Böse oder Das Drama der Freiheit (1997) und Romantik. Eine deutsche Affäre (2007) bekannt geworden. Seit 2002 moderiert er zusammen mit dem Philosophen Peter Sloterdijk das „Philosophische Quartett“ im ZDF. Safranski lebt als freier Autor in Berlin.

Zahlreiche Auszeichnungen u. a.: 1995 Friedrich-Märker-Preis für Essayisten, 1996 Wilhelm-Heinse-Medaille der Mainzer Akademie, 1998 Ernst-Robert-Curtius-Preis, 2000 Friedrich-Nietzsche-Preis des Landes Sachsen-Anhalt, 2003 Premio Internazionale Federico Nietzsche für Nietzsche. Biographie seines Denkens, 2005 Preis der Leipziger Buchmesse für Schiller oder die Erfindung des deutschen Idealismus. Biographie, 2006 Friedrich-Hölderlin-Preis der Stadt Bad Homburg und im gleichen Jahr den WELT-Literaturpreis.


Quelle: Ernst Klett Verlag GmbH
Ort: Stuttgart
Quellendatum: 2009

Online-Link/Code



Autoren-Lexikon
Das Lexikon bietet Informationen zu allen in deutsch.kompetent erwähnten Autoren.