Das IGL-Buch HE - Band 2





Lokale Agenda 21 S. 256

  • Zusatzmaterial

Infoblatt Agenda 21
Nachhaltigkeit, Lokale Agenda 21 weiter




Was uns der Boden übel nimmt S. 258

  • Surftipps

Bodenwelten
Seite des Bundesverbands Boden e.V. Sehr übersichtliche, teilweise animierte Darstellungen über die unterschiedlichen Belastungen des Bodens und der daraus entstehenden Nachteile
Quelle: Bundesverband Boden e.V.
Datum: 2013
Ort: Marburg



Boden will leben!
"BODEN will LEBEN!" ist das Motto einer landesweiten Umwelt-Kampagne der NUA, die sich für einen verantwortungsvolleren und nachhaltigen Umgang mit Boden einsetzt.
Quelle: Natur- und Umweltschutz-Akademie NRW (NUA)
Datum: 2013
Ort: Recklinghausen




Gefährdete Wälder S. 260

  • Surftipps

Umweltbundesamt
Das Umweltbundesamt informiert über aktuelle umweltbezogene Probleme und Projekte. Für weitere Recherchen hält es eine umfangreiche Datenbank und eine Liste mit den Behörden aus Bund und Ländern, Forschungseinrichtungen, Umweltverbänden etc. bereit.
Quelle: Umweltbundesamt
Datum: 2014
Ort: Dessau



Luftschadstoffkarten des Umweltbundesamtes
Luftschadstoffe werden hier kurz definiert und interaktiv können Deutschlandkarten mit aktuellen Messergebnissen verschiedener Luftschadstoffe auf Tag und Stunde genau abgerufen werden. Mithilfe einer Datenbankabfrage kann die Schadstoffverteilung auf ca. 6 Wochen zurück verfolgt werden.
Quelle: Umweltbundesamt
Datum: 2013
Ort: Dessau




Rhein 2020 S. 262

  • Surftipps

Umweltbundesamt
Das Umweltbundesamt informiert über aktuelle umweltbezogene Probleme und Projekte. Für weitere Recherchen hält es eine umfangreiche Datenbank und eine Liste mit den Behörden aus Bund und Ländern, Forschungseinrichtungen, Umweltverbänden etc. bereit.
Quelle: Umweltbundesamt
Datum: 2014
Ort: Dessau



Internationale Kommissionen zum Schutz der Mosel und der Saar
Die 'Internationale Kommissionen zum Schutz der Mosel und der Saar' widmet sich in ihrer Arbeit seit 1961 dem Gewässerschutz der Flüsse gegen Verunreinigungen.
Quelle: Internationale Kommissionen zum Schutz der Mosel und der Saar
Datum: 2013
Ort: Trier



Hochwasser und Überschwemmungsgebiete
Auf dieser Seite sind die Hochwassergebiete in Deutschland mit einer kurzen Beschreibung aufgeführt.
Quelle: Wezzo GmbH
Datum: 2013
Ort: Gräfelfing




Geschützte Landschaften in Deutschland S. 264

  • Surftipps

Bundesamt für Naturschutz - Gebietsschutz / Großschutzgebiete
Das Bundesamt für Naturschutz bietet hier Informationen zu den verschiedenen Schutzgebieten in Deutschland, darunter Nationalparks, Biosphärenreservate und Naturparks.
Quelle: Bundesamt für Naturschutz
Datum: 2021
Ort: Bonn



Nationalpark "Kellerwald-Edersee"
Der Nationalpark "Kellerwald-Edersee" als erster Nationalpark Hessens hat eine Ausdehnung von ca. 6.000 Hektar und dient dem Schutz des größten unzerschnittenen Hainsimsen-Buchenwaldkomplex Mitteleuropas.
Quelle: Nationalpark Kellerwald-Edersee
Datum: 2013
Ort: Bad Wildungen



UNESCO-Weltnaturerbe Nationalpark Kellerwald-Edersee
Einleitende Informationen rund um den Nationalpark Kellerwald-Edersee.
Quelle: Regionalmanagement Nordhessen GmbH
Datum: 2013
Ort: Kassel




Umweltproblem Verkehr S. 266

  • Surftipp

UBA: Feinstaub
Das Umweltbundesamt bietet hier umfassende Hintergrundinformationen zum Thema. So kann man beispielsweise unter der Rubrik 'Maßnahmen gegen Feinstaub' einsehen, wie im Falle einer zu hohen Feinstaubbelastung vorgegangen wird. Erläutert werden sowohl die Aktionspläne der Städte wie auch langfristige Maßnahmen zur Feinstaubreduzierung.
Quelle: Umweltbundesamt
Datum: 2013
Ort: Dessau-Roßlau




Wir leben auf großem Fuß S. 268

  • Surftipps

Mein Ökologischer Fußabdruck
Die Seite bietet neben Basisinformationen zum ökologischen Fußabdruck einen "Fußabdrucksrechner", um den persönlichen Ressourcenverbrauch zu quantifizieren.
Quelle: Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
Datum: 2013
Ort: Wien, Österreich



Der Ökologische Fußabdruck
Das Bayerische Landesamt für Umwelt bietet in der Reihe "UmweltWissen" ausführliche Informationen zum Thema "Der Ökologische Fußabdruck".
Quelle: Bayerisches Landesamt für Umwelt
Datum: 2014
Ort: Augsburg



Persönlicher Ökologischer Fußabdruck
Die Technische Universität Graz ermöglicht mit diesem "Fußabdrucksrechner", den persönlichen Ressourcenverbrauch zu quantifizieren. Dabei ist eine Fülle Klima und Umweltschutz relevanter Fragen zu beantworten.
Quelle: Technische Universität Graz
Datum: 2012
Ort: Graz, Österreich



Online-Link/Code