Spanien - Landesflagge, Kurzcharakteristik




Die Flagge wurde am 29. August 1936 offiziell eingeführt, die Farben waren aber schon seit 1785 Bestandteil der Nationalflagge. Drei waagerechte Bahnen rot-gelb-rot (1:2:1), seit 1981 mit dem Staatswappen im gelben Mittelfeld an der Stangenseite.


Bedeutung der Landesflagge

Rot und Gelb sind entsprechend des historischen Wappens seit dem ausgehenden Mittelalter die spanischen Nationalfarben. Das Staatswappen ist ein Schild mit den Wahrzeichen von Kastilien, León, Aragonien, Navarra und Granada, darüber die Königskrone. Links und rechts die Säulen des Herkules als Zeichen des überseeischen Einflusses sowie das Motto "PLUS ULTRA" (Immer weiter).


Lage auf dem Globus

Interaktive Satellitenkarte von Spanien (ohne Kanarische Inseln) (Google)


Strukturdaten in Kürze


Landeshauptstadt: Madrid
Einwohner: 47,2 Mio.
Fläche: 504.782 km²
Bevölkerungsdichte: 88 EW / km²
Bevölkerungswachstum: 0,4 %
Anteil Stadtbevölkerung: 77,4 %

Human Development Index: 0,878
Bruttoinlandsprodukt: 1.494 Mrd. US-$
BIP pro Kopf: 31.644 US-$
Wachstum des BIP: - 1,4 %

Import von Gütern: 260,8 Mrd. Euro
Export von Gütern: 241,5 Mrd. Euro

Arbeitslosigkeit: 20,1 %
Militärausgaben: 13,984 Mrd. US-$

CO2-Emissionen: 331,92 Mio. t
CO2-Emissionen pro Kopf: 7,2 t




Physische Geographie in Kürze


Kontinent: Europa
Klimazone: Cfb-Bsk Feuchtgem.- Steppenkl.
Meeresanrainer: ja Atlantik, Mittelmeer
Längster Fluss: Ebro 910 km
Höchster Berg: Pico del Teide (Teneriffa) 3.718 m




Quelle: Geographie Infothek
Autor: Lars Pennig, Kristian Uhlenbrock
Verlag: Klett
Ort: Leipzig
Quellendatum: 2012
Seite: www.klett.de
Bearbeitungsdatum: 20.12.2012