Griechenland - Landesflagge, Kurzcharakteristik




Die Flagge entstand wahrscheinlich 1821 während des Freiheitskampfes der Griechen gegen die Türken. Neun waagerechte Streifen blau-weiß (5 blaue Streifen, 4 weiße Streifen). Im linken blauen quadratischen Obereck ein weißes Kreuz.


Bedeutung der Landesflagge

Die weiß-blauen Farben machen die Bindung zu Bayern deutlich und erinnern daran, dass der bayerische Prinz Otto I. am 8. August 1832 zum König von Griechenland gewählt wurde. Das Kreuz (Christentum) ist als Gegensymbol zum Mond (Islam) gedacht.


Lage auf dem Globus

Interaktive Satellitenkarte von Griechenland (Google)


Strukturdaten in Kürze


Landeshauptstadt: Athen
Einwohner: 11,4 Mio.
Fläche: 131.957 km²
Bevölkerungsdichte: 86 EW / km²
Bevölkerungswachstum: 0,2 %
Anteil Stadtbevölkerung: 61,4 %

Human Development Index: 0,861
Bruttoinlandsprodukt: 299,4 Mrd. US-$
BIP pro Kopf: 26.265 US-$
Wachstum des BIP: -6,9 %

Import von Gütern: 45,4 Mrd. Euro
Export von Gütern: 17,1 Mrd. Euro

Arbeitslosigkeit: 17,7 %
Militärausgaben: 7,502 Mrd. US-$

CO2-Emissionen: 98,31 Mio. t
CO2-Emissionen pro Kopf: 8,7 t




Physische Geographie in Kürze


Kontinent: Europa
Klimazone: Csa Mittelmeerklima
Meeresanrainer: ja Mittelmeer
Längster Fluss: Wardar (Teil) 382 km
Höchster Berg: Olymp 2.917 m




Quelle: Geographie Infothek
Autor: Lars Pennig, Kristian Uhlenbrock
Verlag: Klett
Ort: Leipzig
Quellendatum: 2012
Seite: www.klett.de
Bearbeitungsdatum: 20.12.2012